Alarmierung Tag und Nacht unter 110 oder 112


Spendenkonto: Sparkasse Forchheim IBAN: DE42 7635 1040 0020 3941 36

BIC: BYLADEM1FOR



Kontaktieren Sie uns gerne, unter:

0151/70059323


Erlebt unsere Hunde hautnah im Einsatz:

Youtube Kanal

Vielen Dank an alle offiziellen, als auch anonymen Spender, nur mit euch ist unsere Arbeit möglich!

2014

2014

2014

gesegnetes Weihnachtsfest

——————————————————————————————————————————————————————-

Infostand Paradeplatz, Forchheim

Nicht zuletzt durch die Vorankündigung im Forchheimer Anzeigenblatt wurden am 6.12.2014 erneut gute Resonanzen durch den Verkauf von unseren Plüschhunden sowie Spendeneinnahmen erzielt.  Das positive Interesse der Forchheimer Bevölkerung gestaltete den Tag für uns wiederum sehr erfolgreich.

Unser Dank gilt der Stadt Forchheim für die  Stellung des Platzes sowie die Veröffentlich unserer Vorankündigung im Forchheimer Anzeigenblatt.

Infostand 1 Infostand 2

———————————————————————————————————————————————————-

KIT – Kriseninterventions-Training

Am 3.12.2014 brachte uns Jürgen Geißler, Landesfachdienstführer Psychosoziale Notfallversorgung BRK, gemeinsam mit der RHS Franken e. V. die Grundlagen der  „Ersten Hilfe für die Seele“ mittels eines KIT näher.

Das KIT vermittelte uns erste Kenntnisse zum Umgang mit Menschen, die plötzlich mit einer emotionalen hochbelasteten Situation konfrontiert wurden (z. B. während eines Rettungseinsatzes).

Ein weiterführender Workshop sowie ein 2-Tages- Lehrgang zu diesem Thema sind für unser Team im Frühling 2015 geplant.

Wir danken Herrn Geißler für die aufschlussreiche Tagung.

Kriseninterventions-Training 1 Kriseninterventions-Training 2

———————————————————————————————————————————————————————

1. Hilfe am Hund, Schulung in der Tierklinik Nord

Um auch unseren vierbeinigen Teammitgliedern in Notsituationen helfend zur Seite stehend zu können,
wurden wir durch Tierärztin Miriam Ehrlinger am 12.11.2014 in der Tierklinik Nord, Nürnberg, in die 1. Hilfe
Maßnahmen am Hund eingewiesen.
Anhand einer umfangreiches  dreistündigen Power-Point-Präsentation erklärte TÄ Ehrlinger die nötigen
Ersthelfer-Maßnahmen und gab den Teammitgliedern ebenso die Möglichkeit,praktische Erfahrung
z. B. mit dem Anlegen einer Maulschlinge, eines Pfoten- und Ohrenverbandes zu sammeln.

Unser herzliches Dankeschön geht an Frau Ehrlinger für die informative dreistündige Schulung

——————————————————————————————————————————————————-

Vortrag Jäger Edelbert Runge – „Verhalten bei Wildkontakt“

Am 5.11.2014 referierte Jäger Edelbert Runge rund 2 Stunden über das „Verhalten bei Wildkontakt“.
Herr Runge ging auf spezielle Fragen und Anmerkungen jedes einzelnen Teammitglieds ausführlich ein und
konnte so Bedenken bei eventuellen Wild-/ hauptsächlich Wildschwein-Kontakt für unsere kommenden
Trainingseinheiten im Waldgebiet zerstreuen. Für die wertvollen Informationen und die geopferte Zeit
bedanken wir uns hiermit ganz herzlich bei Herrn Runge

Verhalten bei Wildkontakt 1 Verhalten bei Wildkontakt 2

————————————————————————————————————————————————————–

Gratulation zur bestanden Flächenprüfung!
Wir gratulieren Christine Bieringer zur bestandenen Flächenprüfung am 2.11.2014 mit
ihren beiden Hunden Phil und Quinn. Abgenommen wurde die Prüfung durch
Leistungsrichterin Susi Tismer.

bestanden Flächenprüfung 1 bestanden Flächenprüfung 2

————————————————————————————————————————————–

Vorprüfung Fläche am 19.10.2014

Am 19.10.2014 absolvierten die Hundeführer/Hund-Teams Christine Bieringer mit Phil und Quinn sowie
Sabine Hübner mit Kimba im 25.000 qm großen Waldgebiet in Laffenau ihre Flächen-Vorprüfung mit Erfolg.
Abgenommen wurde die Prüfung dankenderweise durch die Mitglieder des BRH Franken e. V. Jean und
Claudia Schreiber sowie Wolfgang Lösch. Den erfolgreichen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch und
toi, toi, toi für die kommende Flächenprüfung.

Vorprüfung Fläche
———————————————————————————————————————————–
Erfolgreicher Infostand bei Globus in Forchheim

Infostand 2 Infostand 1

Am 4. Oktober 2014  präsentierte sich unser Verein am Eingangsbereich
des Globus Warenhauses, Willy-Brand-Platz, Forchheim.

Mit großen BRH-Werbebannern, Infotafeln mit Blinklichtern und Ständern mit Vereins-Flyern
wurden die zahlreichen Passanten auf unseren Verein aufmerksam gemacht und über die Arbeit der
Rettungshundestaffel informiert.

Großen Anklang fanden unsere Hunde, die kleine Vorführungen der Geräterarbeit zeigten oder aber
auch einfach nur viele Besucher zum Kuscheln animierten.

Für uns ging am späten Nachmittag ein erfolgreicher Tag mit gut gefüllten Spendendosen und
einem Totalabverkauf unserer Plüschhunde zu Ende.

Infostand bei Globus in Forchheim 3

Wir danken der Globus Marktleitung für die zur Verfügungstellung des Platzes.
——————————————————————————————————————————–

Am 20.09.2014 haben sich Melanie & Sabrina getraut und „Ja“ zueinander gesagt.

Trauung 2 Trauung 1

Wir gratulieren den Beiden herzlich zum neuen Lebensweg und
wünschen recht viel Glück und alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

———————————————————————————————————————————-
Gemeinschaftliches Flächentraining in Wernsbach am 14.09.2014

Flächentraining in Wernsbach 1Flächentraining in Wernsbach 2

Zum staffelübergreifenden Erfahrungsaustausch beim ganztägigen Flächentraining trafen wir uns vergangenen Sonntag, 14.09.2014, mit den Mitgliedern der BRH-RHS Franken sowie der BRH-RHS Ries.
Im Waldgebiet Wernsbach konnten die in drei Gruppen aufgeteilten Teams unter der Anleitung der Ausbilder Jean Schreiber, Steven Sturm und Sabine Hübner erfolgreiche Trainingsergebnisse erzielen.

Flächentraining in Wernsbach 4 Flächentraining in Wernsbach 3

Um die gute Zusammenarbeit unserer Staffeln zu festigen und unser Training weiterhin gemeinsam zu optimieren, freuen wir uns auf eine Wiederholung des gelungenen Tages.

———————————————————————————————————————————————
Vorführung auf dem Sommerfest in Stinzendorf

Auf dem Sommerfest in Stinzendorf präsentierten wir am vergangenen Sonntag, den 27.07.2014, erstmalig unsere Staffel der Öffentlichkeit.

Sommerfest in Stinzendorf 2 Sommerfest in Stinzendorf 1

Eine stattliche Besucherzahl verfolgte unser gut halbstündiges Programm mit großem Interesse.

Nach einer Kurzvorstellung der einzelnen Hundeführer-/Hund-Teams gab es Applaus für Flächen-, Detachier-, und Gerätevorführungen. Den einen oder anderen Schmunzler konnten wir den Besuchern durch einen Einblick in den Aufbau zum Rettungshund mit Welpe Wayne entlocken. Für Spaß sorgte unsere kleine Showeinlage in Form einer nebeneinander knienden Menschengruppe, die es für den einen Hund galt unten durchzukrabbeln, zeitlich musste ein anderer Hund über die Gruppe laufen. Zum Abschluss zeigte unsere Yorkshire-Terrier-Dame „Amy“ eine gelungene Trailvorführung, die vielleicht sogar den einen oder anderen Klein-Hundebesitzer zu einer sinnvollen Beschäftigung seines Lieblings animierte.

Sommerfest in Stinzendorf 3

Natürlich durften unsere Hunde anschließend von den Besuchern beschmust und mit Leckerlis verwöhnt werden, welche sie sich nach dem erfolgreichen Auftritt auch redlich verdient hatten. Unser Dank geht an Familie Oppel für die zur Verfügungsstellung des Platzes für unser Gerätetraining sowohl für die Möglichkeit der Präsentation unserer Staffel auf dem Sommerfest!
———————————————————————————————————————————————————————————————————
Ein lehrreiches Wochenende (19./ 20.7.2014) liegt hinter uns:

Nicht der Angstschweiß war es, der den BH-Prüflingen auf der Stirn stand, nein, bei nahezu tropischen Temperaturen kam wohl so jedes Hundeführer-Team an seine Grenzen. Nichtsdestotrotz bestanden alle Teilnehmer die unter Leistungsrichter Volker Marx durchgeführte BH-Prüfung. Herzlichen Glückwunsch an: Bieringer Christine mit Phil und Quinn, Greger Melanie mit Amy, Götz Karin mit Moses, Kistner Johannes mit Dusty, Lang Bettina mit Loui und Maußner Birgit mit Ole.

lehrreiches Wochenende 1 lehrreiches Wochenende 2

Ebenso gratulieren wir den erfolgreichen Teilnehmern der RHS Franken e. V., die uns ermöglichten, gemeinsam mit ihnen die Prüfung in Nürnberg abzulegen. Ganz herzlich bedanken wir uns an dieser Stelle bei Jean Schreiber,
1. Vorsitzender der RHS Franken e.V., für die zur Verfügungsstellung des Übungsplatzes, das zeitliche sowohl organisatorische Engagement einschließlich kulinarischer Verköstigung am Prüfungstag. Ebenso ein Dankeschön an alle Helfer, die den anstrengenden Tag durch Ihre Mithilfe erst gelingen ließen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Trainingsstunden!

lehrreiches Wochenende 3 lehrreiches Wochenende 4

Am darauf folgenden Sonntag ging es beim Erste-Hilfe-Lehrgang schweißtreibend weiter. Unter der Fachkundigen Anleitung von Kurt Lieb bekamen unsere Staffelmitglieder eine praxisnahe Auffrischung und Vertiefung lebensrettender Sofortmaßnahmen. Das mehrstündige Training lehrte die Teilnehmer erneut, wie sie auch mit einfachsten Handgriffen Menschenleben retten können, in Notfallsituationen besonnen und ruhig bleiben, sowie sich und ihren Fähigkeiten zu vertrauen und immer wissen, worauf es ankommt.

Nach diesem Wochenende sind wir unserem Ziel, der Rettungshundeprüfung mit der Chance Menschenleben zu retten, wieder ein Stück näher.

lehrreiches Wochenende 6 lehrreiches Wochenende 5

———————————————————————————————————-

Einsatzübung
Am 15.06.2014 fand unter optimalen Wetterbedingungen von rd. 20° C die erste Einsatzübung 2014 im ehemaligen Munitionsdepot Laffenau / Bay. statt.

So realitätsnah wie möglich sollten die Rettungsszenarien ablaufen, deshalb trafen sich bereits eine Stunde vor Einfinden der Hundeführer mehrere freiwillige „Opfer“, die sich bereitwillig mit Theater-Makeup Wundsimulationen, wie Knochenbrüche, Platz- und Schnittwunden oder aber auch als Schockpatienten, schminken ließen.

Einsatzübung 1 Einsatzübung 2

Die präparierten Helfer wurden nacheinander im weitläufigen Areal des ehemaligen Munitionsdepot in Laffenau unter fachkundiger Anweisung versteckt.

Einsatzübung 4 Einsatzübung 3

Nach Einholung von Erstinformationen zum Unfallgeschehen und Angaben zur vermissten Person beim Staffeleinsatzleiter sowie Sicherstellung der Lageplanerfassung und anschließender Funkkontrolle wurden die Hunde durch den Hundeführer anhand eines Geruchsartikels der vermissten Person auf den Trail gesetzt. Je nach Ausbildungsstand des Hundes wurden Strecken von mehreren hundert Metern aufgenommen und verfolgt. Nachdem alle Trailer Ihre Opfer erfolgreich gefunden hatten, gaben sie per Funk eine möglichst genaue Standortbeschreibung sowie einen allgemeinen Lagebericht an den Einsatzleiter. Zusätzlich mussten die simulierten Wunden an der Notfallstelle durch den Trailer als Ersthelfer bis zum Eintreffen des angeforderten Rettungstrupps fachmännisch versorgt werden.

Ebenso anspruchsvoll und erfolgreich war die Suche der im Anschluss folgenden Flächenhunde. Im Gegensatz zu den Trailern mussten die Hunde-/Hundeführer-Teams nach Einweisung durch den Einsatzleiter anhand eines Flächenplans einen bestimmten Abschnitt des Gesamtareals erarbeiten. Je nach Ausbildungsstand wurden definierte Teilbereiche von bis zu 20.000 m² eigenständig erarbeitet. Fast alle Teams konnten die vermissten Personen erfolgreich orten und nach professioneller Erstversorgung an den Rettungsdienst übergeben.

Einsatzübung 6 Einsatzübung 5

Der anstrengende und lehrreiche Tag fand seinen Ausklang in einer gemeinsamen Grillrunde.

Einsatzübung 7

*****************************************************************************************
Hilfe für Hochwasseropfer
23.05.2014: Balkan-Fluthilfe – BRH übergibt Hilfsgüter in der Krisenregion
Rund eine Tonne Medikamente und Hilfsmittel konnten heute an das Krankenhaus der Stadt Orasje übergeben werden.

Da die Recherchen vor Ort ergaben, dass weitere Hilfslieferungen aufgrund des erhöhten Bedarfs an medizinischen Gütern dringend benötigt werden, startete heute ein weiterer Hilfstransport aus Deutschland Richtung Bosnien.

Der BRH und die I.S.A.R arbeiten hier mit der Organisation „Apotheker helfen“ zusammen, der Transport wird am Montag in Bosnien erwartet.

Martin Biermann, BRH Auslandskader, schildert die Situation als sehr ernst. „Viele Häuser stehen meterhoch unter Wasser. Auch das Krankenhaus in Orasje ist betroffen. Das Hochwasser hat dort die komplette Krankenhausapotheke sowie die Küche zerstört.“ Er betonte jedoch, dass die Menschen sehr ruhig und zuversichtlich seien, trotz weiterer drohender Regenfälle.

Hilfe für Hochwasseropfer 1

Hilfe für Hochwasseropfer in Bosnien – BRH bringt Medikamente in Katastrophenregion

Der BRH startet zusammen mit action medeor und I.S.A.R. Germany eine Hilfsaktion für die Hochwasseropfer in Bosnien.

Die Gemeinde Orasje hat um Unterstützung gebeten. Dort werden dringend Medikamente und medizinisches Material benötigt. Die drei Hilfsorganisationen werden in einer gemeinsamen Aktion eine Tonne Material auf den Weg bringen; darunter Medikamente gegen Durchfallerkrankungen, Antibiotika, Schmerzmittel und Wasserentkeimungstabletten.

Begleitet wird der Transport von vier Einsatzkräften des BRH Bundesverband Rettungshunde und der I.S.A.R. Germany. Diese sollen die Medikamente übergeben und gleichzeitig erkunden, welche Hilfe weiterhin benötigt wird.

Die Aktion wird unterstützt durch ADH Aktion Deutschland hilft: Spenden unter www.aktion-deutschland-hilft.de