Alarmierung Tag und Nacht unter 110 oder 112


Spendenkonto: Sparkasse Forchheim IBAN: DE42 7635 1040 0020 3941 36

BIC: BYLADEM1FOR



Kontaktieren Sie uns gerne, unter:

0151/70059323


Erlebt unsere Hunde hautnah im Einsatz:

Youtube Kanal

Vielen Dank an alle offiziellen, als auch anonymen Spender, nur mit euch ist unsere Arbeit möglich!

Ausbildung der Staffelhunde

Die Ausbildung zum Rettungshunde-Team dauert ca. 2-3 Jahre und findet zweimal in der Woche unter realistischen Bedingungen statt. Viel Idealismus, Engagement und Freizeit sind nötig um ein gutes Rettungshunde-Team zu werden. Trainiert wird bei jedem Wetter und auch bei Nacht.
Hinzu kommen noch Einsatzübungen um sich möglichst vielseitig auf die unterschiedlichsten Einsatzsituationen vorzubereiten, verschiedene Veranstaltungen wie Vorführungen oder auch Lehrgänge, sowie die jährliche zu absolvierende Prüfung.

Die Ausbildung des Rettungshundeführers erstreckt sich auf:

– Erste Hilfe Ausbildung
– Funkausbildung
– Karten-, GPS- und Kompasskunde
– Einsatz- und Suchtaktik
– Erste Hilfe am Hund
– Kynologie (Lehre des Hundes)
– Suchtechnik des Hundes

Die Ausbildung des Hundes erstreckt sich auf folgende Bereiche:

– Förderung u. Festigung des Suchinstinktes
– Gehorsam
– Führung auf Distanz
– Gewöhnung an schwierige Situationen (z.B. Fortbewegung auf schwankendem Untergrund)
– Kletter- und Kriechübungen
– Begehen dunkler Räume und Röhren mit und ohne Hundeführer

 

Mit der Ausbildung zum Rettungshund kann bereits im Welpenalter begonnen werden.
Der Hund muss sich neugierig sowie aufgeschlossen verhalten, wesensfest sein und soll sich freundlich gegenüber Mensch und Tier zeigen.

Da die Ausbildung zum Rettungshunde-Team sehr zeitintensiv ist muss der Grundgehorsam bei Ihrem Hund außerhalb vom normalen Trainingsablauf absolvieren werden. Eine Rettungshundestaffel bietet keine Gelegenheit einen unerzogenen Hund zu erziehen.